Donnerstag, 13. September 2012

Rezension: Bitter sollst du büßen von Lisa Jackson

Autorin: Lisa Jackson
Erschienen im Knaur Verlag
Ausgabe: Taschenbuch
624 Seiten

Inhalt von Amazon:
›Für deine Sünden sollst du büßen!‹ – diese beängstigende Nachricht erwartet die Radiopsychologin Samantha Leeds auf ihrem Anrufbeantworter. Es wird nicht die letzte Warnung bleiben. Schon bald wird außerdem klar, dass zwischen den Drohungen, die die Psychologin erhält, und der unheimlichen Mordserie, die New Orleans erschüttert, eine Verbindung besteht. Kann Samantha dem finsteren Racheengel entkommen, der ihre dunkelsten Geheimnisse zu kennen scheint? Schutz bietet ihr ein ebenso attraktiver wie mysteriöser Nachbar. Doch darf sie ihm wirklich trauen?

Meine Meinung:
Die Autorin hat sich sehr viel Zeit genommen die einzelnen Charaktere zu beschreiben, und die Geschichte langsam aufzubauen, meiner Meinung nach zu lange.

Die ersten 100-200 Seiten sind mir sehr schwer gefallen, ich bin mit dem Thriller nicht wirklich klargekommen, vor allem auch nicht mit der Protagonistin Samantha Leeds, denn sie hat sich oft wie ein Kleinkind verhalten, ohne über ihr Handeln nach zudenken. 

Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten habe ich es genossen mit zu raten, denn es gab viele Spuren auf den Täter. 

Allerdings hatte ich auch Probleme mit manchen Handlungen oder Gedanken, die mir oft die Lust aufs weiterlesen genommen haben.
Viele Handlungen haben sich wiederholt und sahen einfach nur wie kopiert aus, als hätte die Autorin keine anderen Ideen gehabt.

Dennoch wird man vom Nervenkitzel gepackt, und möchte wissen wie es weitergeht.

Mein Fazit:
Mein erster Erwachsenenthriller den ich je gelesen habe, und überhaupt mein erste Buch von Lisa Jackson.
Leider bedauer ich es diesen Thriller gelesen zu haben, denn ich bin mir unsicher ob das Genre Thriller oder ob einfach die Autorin nichts für mich ist.
Ich bin mir ziemlich unsicher ob ich das Buch empfehlen kann oder nicht, denn der Großteil hat mir gefallen, es gab nur einige Schwierigkeiten die ich beim Lesen hatte.

2/5 Sterne

Kommentare:

  1. Oha, das ist echt schade :/ Ich hasse es, wenn man seine Zeit mit einem Buch verschwendet, das einem dann doch nicht gefällt. Aber man muss es fertig lesen, weil man nie weiß ob sich das vielleicht noch ändert... :D

    Also, bis jetzt kann ich nur sagen, dass die Haare weich sind :D

    AntwortenLöschen
  2. Mmh ja, einer Seits hat mir die Story zwar gefallen, aber man könnte das Buch um ca. 300 Seiten kürzen meiner Meinung nach... (:

    Alles klar, du kannst ja noch mal berichten ob es iwas repariert an den Haaren oder so, dann kauf ich die Kur auch. :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung (:
Trotzdem bitte keine Beleidigungen, sondern konstruktive Kritik, natürlich freue ich mich am meisten über positives Feedback <3